simple site creator

STATIONEN

Hier gibt es Informationen zu den Stationen des Turing-Bus.

STATIONENLISTE

Die unten stehende Stationenliste wird noch komplettiert. Ein Klick auf den Stationsnamen führt (sofern schon vorhanden) zu weiteren Informationen.

20. April - 80797 München (BY). Hochschule für Angewandte Wissenschaften

26. April - 01968 Cottbus (BB). BTU Cottbus-Senftenberg (Girls'Day)

22. Mai - 16321 Bernau (BB). Paulus-Praetorius-Gymnasium

01. Juni - 15834 Rangsdorf (BB). Oberschule Rangsdorf

04. Juni - 18574 Garz/Rügen (MV). Regionale Schule „Am Burgwall“

07. Juni - 18195 Tessin (MV). Regionale Schule Anne Frank 

21. Juni - 38489 Beetzendorf (ST).  Ländliches Gymnasium Beetzendorf

25. Juni - 06188 Landsberg (Saalekreis) (ST). Sekundarschule „An der Doppelkapelle“ Landsberg

26. Juni - 01587 Riesa (SN). Christliches Gymnasium "Rudolf Stempel"

27. Juni - 99510 Pfiffelbach (TH). Regelschule Pfiffelbach

02. Juli - 17268 Templin (BB). Gymnasium Templin



OFFIZIELLER T(O)UR-START IN BERNAU

Von Turing-Bus Team am 14. Mai, 2018

Der Turing-Bus startet seine Route offiziell am 22. Mai 2018 am Paulus-Praetorius-Gymnasium in Bernau bei Berlin! Mit dabei sind Vertreter der Bundes- und Landespolitk, Arduino- und Raspberry-Pi-Workshops sowie über 120 Schüler*innen, die sich mit Themen rund um die Arbeitswelt der Zukunft beschäftigen werden.

Insgesamt werden fünf Hands-On-Workshops angeboten. Dazu gibt es ein Podiumsgespräch, in dem die Rolle von Digitalisierung und Informatik für Beruf und Gesellschaft ergründet, diskutiert und kritisch hinterfragt wird.

Die Veranstaltung beginnt um 8:10 Uhr mit einer Begrüßung der teilnehmenden Schüler*innen der 10. und 11. Klasse sowie einem kurzen Impulsreferat durch Ina Schieferdecker, Institutsleiterin des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft

Darauf folgt ab 8:30 Uhr der Hands-On-Teil, in dem ca. 80 Schüler*innen mit Mikrocontrollern, Kleinstcomputern und Diskussionstechniken einen Einstieg in die Welt der Informatik finden können. Die folgenden Workshops werden dabei angeboten: 

Informatik enlightened - ein Einstieg in die Arduino-Programmierung“ (Sven Kallet, Mobiles Schülerlabor “Science on Tour” der B-TU Cottbus-Senftenberg)

Demokratie in Aktion: Das digitale Flugblatt“ - Andrea Knaut (Gesellschaft für Informatik, Turing-Bus) 

„Digitales Haustier“ - Max Voigt (Fablab Cottbus)

„Eine Mess-Station selbst bauen: senseBox:edu“ - Mario Pesch und Umut Tas; senseBox, Uni Münster

„gewissensbits“ - Stefan Ullrich, Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

Im anschließenden, öffentlichen Teil in der Aula der Schule werden ab 11:15 Uhr die folgenden Projektbeteiligten und Vertreter*innen der Bundes- und Landespolitik Kurzvorträge halten: 

Matthias Graf von Kielmansegg (Abteilungsleiter der Abteilung 1 für Grundsatzfragen, strategische Aspekte und den Digitalen Wandel, Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Britta Stark (Präsidentin des Brandenburger Landtags)

Hannes Federrath (Präsident Gesellschaft für Informatik)

Nadine Evers (Geschäftsführerin Open Knowledge Foundation Deutschland)

Matthias Tacke (Dezernent für Öffentliche Ordnung, Bildung und Finanzen Landkreis Barnim, Lernplattform Lernen Barnim)

Von 11:45 Uhr bis 12:30 Uhr findet dann eine Podiumsdiskussion statt, in der die Möglichkeit für Austausch und Fragen gegeben werden soll. Unter dem Thema „Mündig in den Arbeitswelten der Zukunft“ diskutieren Vertreter*innen der Politik, der Zivilgesellschaft und natürlich die Schüler*innen darüber, wie die Schule sie auf die Arbeitswelten der Zukunft vorbereitet. Was bedeuten Mündigkeit und Selbstbestimmung im informationstechnischen Zeitalter? Müssen wir Programmieren lernen, um nicht von Roboter*innen ersetzt zu werden? 

Interessierte Teilnehmer am öffentlichen Teil (11:15-12:30) werden um eine kurze Nachricht an info[at]turing-bus.de gebeten.

Pressevertreter sind zwischen 10:45 und 11:15 herzlich eingeladen, die letzten Minuten der Hands-On-Workshops zu besuchen, Interviews zu führen sowie den Pressebild- und Grußwort-Termin zu begleiten. 

08:10 - 08:30 Uhr: Begrüßung

08:30 - 11:00 Uhr: Workshops

11:00 - 11:15 Uhr: Pressefoto 

11:15 - 11:45 Uhr: Kurzvorträge 

11:45 - 12:30 Uhr: Podiumsdiskussion

ERSTE STATION IN COTTBUS AM 26. APRIL!

Von Turing-Bus Team am 6. April, 2018

Zukunftstag, 26.4.18, an der BTU Cottbus-Senftenberg (Zentralcampus)

Angebot für Mädchen ab 15 Jahren, Anmeldung über die Seite des Girls'Day oder per E-Mail an info[at]turing-bus.de 

WORUM GEHT'S?

Die Zukunft wird digital! Ob Handwerk, Produktion, Handel oder in der Wissenschaft: in vielen Bereichen verändern sich Berufe durch Digitalisierung. Neue entstehen und wieder andere fallen weg. Klar ist: Wer auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereitet sein und sie gestalten will, ist gut beraten, mehr über Computer zu lernen als findige Smartphone-Wischtechniken und Lolspeak.

Hier setzt die Mission des Turing-Busses an, der seinen Namen vom Mathematiker und Computerpionier Alan Turing hat. Der Turing-Bus wird von Infonaut*innen jenseits der Metropolen durchs Land gefahren. Sie haben spannende Workshops rund um die Welt der Codes und Algorithmen im Gepäck. Zum Zukunftstag am 26. April 2018 machen sie Halt auf dem Zentralcampus der BTU Cottbus-Senftenberg.

THE IMITATION GAME …

… 1950 veröffentlichte besagter Alan Turing einen Aufsatz, in dem er Geschlecht und die Fähigkeit zu denken als imitierbare Eigenschaften beschrieb. Berühmt geworden sind diese Gedankenspiele als Imitation Game beziehungsweise Turing Test. Wir wollen mit euch im Sinne Turings weiter an den üblichen Geschlechterklischees rütteln: Jungs lassen sich als Nerds leicht imitieren und denkende Maschinen werden überschätzt.


„Queen of Basteln – Cyber-Nerd auf Probe“

10.15 bis 10.45 Uhr: gemeinsamer Einstieg

Ort: Zentralcampus, Hauptgebäude, Platz Der Deutschen Einheit 1, Raum 3.45

Ihr habt geniale Ideen für eine App, mit der sich manches Alltagsproblem lösen ließe, ihr wollt mit einem 3D-Drucker drucken oder gute Schablonen für eure Streetart fräsen?! Sowas geht in FabLabs, den Fabrication Laboratories oder modernen Kreativwerkstätten für alle. Nach einer kurzen Kennenlernrunde stellen wir euch die Ideen hinter diesen Labs vor. Anschließend könnt ihr euch selbst ausprobieren.


Workshop 1 „Das digitale Flugblatt“ - HIER GEHT'S ZUR ANMELDUNG

10.45 bis 11.45 Uhr,

Ort: wie oben

 (15-20 Teilnehmerinnen)

Jetzt geht es ans Ausprobieren. Programmiere dir einen digitalen Flyer mit Smart-Home-Qualitäten. Wir zeigen dir, wie du dir mit einem Raspberry-Pi-Minicomputer einen anonymen WLAN-Hotspot oder einen Webserver bauen kannst, der die Raumtemperatur misst oder LED-Lämpchen über dein Handy ferngesteuert blinken lässt.


Workshop 2 „Arduino im FabLab“ - HIER GEHT'S ZUR ANMELDUNG

11.15 bis 14 Uhr,

Ort: FabLab, Zen­tral­campus, Lehrgeb. 3, Walther-Pauer-Str. 5

(3-10 Teilnehmerinnen)

Jetzt geht es ans Ausprobieren. Baue und programmiere dir mit einem Arduino-Mikrocontroller und LEDs ein Tierchen, dessen Augen blinken und das gestreichelt werden will. Klingt kompliziert? Keine Angst, zur Teilnahme braucht ihr lediglich ein grundlegendes Verständnis von der Bedienung eines Computers, Neugier und ein bisschen Geduld!


12.00 bis 13.30 Uhr Podiumsgespräch mit Publikumsdiskussion - HIER GEHT'S ZUR ANMELDUNG

Ort: Zentralcampus, Hauptgebäude, Platz Der Deutschen Einheit 1, Raum 3.45        

IT-Frauen diskutieren mit Mädchen über Codegirls, Frauenstudiengänge, Initiativen weiblicher Nerds – „Keine Probleme mehr für Mädchen und Frauen in der »IT-Arbeitswelt von morgen«?“ Mit dabei sind Franziska Reifenstein vom Cottbusser Mädchentreff MiA und ein Cyberangel der MiA-Mädchenredaktion des MiA Mädchen in Aktion YouTube-Kanals

Hier gibt es die Einladung als PDF. 

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER:

Das Turing-Bus Projekt nutzt statt den üblichen externen Dienstleistern die datenschutzfreundlichere Technologie von Matomo, um statistische Auswertungen der Seitennutzung zu erhalten. Wenn sie dies nicht wollen, klicken Sie bitte hier und entfernen Sie den Haken. Näheres in unserer Datenschutzerklärung.